URL: www.st-martha-cbs-speyer.de/aktuelles/presse/mit-kunst-und-kultur-lebensqualitaet-verbessern-e672441a-3eb4-47a2-907a-e02ee7866dab
Stand: 23.07.2015

Pressemitteilung

Mit Kunst und Kultur Lebensqualität verbessern

Das Logo zeigt drei Menschen - nur angedeutet und skizziert - Hand in Hand - als Symbol für das Netzwerk.

Unter dem Dach des Seniorenbüros Speyer haben sich seit 2016 im Netzwerk Kultur & Demenz Kunst- und Kulturvermittler, kulturelle Institutionen sowie stationäre Einrichtungen aus Speyer zusammengefunden, um eigens entwickelte Angebote für demenziell erkrankte Mitbürger zu erarbeiten und umzusetzen. In dieser Zeit hat sich das Netzwerk zu einem relevanten Mittelpunkt für den Erfahrungsaustausch, die Konzeptentwicklung, die Öffentlichkeitsarbeit und die Gewinnung ehrenamtlicher und professioneller Engagierter sowie wirtschaftlicher Sponsoren etabliert.

Ausgangspunkt war die Fortbildung "Abenteuer Kultur wagen - Menschen mit Demenz im Museum", ermöglicht durch die Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Fortbildung wurde im Sommer 2015 von der Speyerer Arbeitsgruppe Demenz im Rahmen des Modellprojektes "Lokale Allianz für Menschen mit Demenz" im Seniorenbüro Speyer angeboten.

Basierend auf diesen anschaulich dargelegten und erprobten Erkenntnissen konnten schon bald erste projektorientierte Veranstaltungen in Speyer realisiert werden. Grundsätzlich ist die Teilnahme an einer thematisch speziell zugeschnittenen Fortbildung Voraussetzung, um für Menschen mit Demenz ein kulturelles Angebot zu gestalten. Folglich finden seit 2016 unter der Leitung qualifizierter Dozenten, kostenfreie Fort- und Weiterbildungen statt.

Hierbei stehen Umgang und Kommunikation mit den Betroffenen im Vordergrund. Prämisse bilden Offenheit, Empathie und Achtsamkeit. Kunst und Kultur geben hier visuelle Impulse, durch die positive Emotionen geweckt, Freude und Aufmerksamkeit geschenkt sowie Kommunikation gefördert werden können. Diese individuell entwickelten Angebote, begleitet von Musik und kreativem Gestalten, wollen mit dazu beitragen, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern und ihnen eine Teilhabe am kulturellen gesellschaftlichen Leben in Speyer zu ermöglichen.

Die Realisierung dieses Vorhabens braucht in vielerlei Hinsicht starke Gefährten. In der Vergangenheit fand das Netzwerk Kultur & Demenz finanzielle Zuwendung durch das Industrieunternehmen BASF, den Lions Club Speyer, aus dem Verkaufserlös des Paul-Josef Nardini Weins 2016 sowie von der Stadt Speyer. Zahlreiche Sachspenden und ehrenamtliches Engagement trugen ebenfalls dazu bei, diese besonderen kulturellen Angebote wohltuend gestalten zu können.

Um die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit sowie die Anerkennung einer gesellschaftlichen Verpflichtung gegenüber den Bedürfnissen und Anliegen unserer Mitmenschen mit Demenz und deren Angehörigen zu forcieren, hat das Netzwerk Kultur & Demenzseine Aufgaben und Ziele 2018 auf dem Fachtag Demenz in Speyer sowie im Kulturausschuss der Stadt Speyer vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus pflegt das Netzwerk Kultur & Demenzgute Kontakte zum Städel Museum und dem Arbeitsbereich Altersmedizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Sommer 2018 besuchte das Netzwerk beide Einrichtungen. In enger

Zusammenarbeit führte man hier eine zweijährige medizinische Pilotstudie durch, "in der die therapeutischen Potenziale von interaktiven Auseinandersetzungen mit Kunst für Menschen mit Demenz untersucht wurden.

Die umfassenden Forschungsergebnisse haben die Wirksamkeit der Methodik und Praxis von ARTEMIS bestätigt: So konnten positive Effekte auf das subjektive Wohlbefinden der Teilnehmer sowie die Förderung zwischenmenschlicher Kommunikation nachgewiesen werden", berichtet Eva-Maria Urban M.A., Historikerin aktiv für das Netzwerk Kultur & Demenz

An folgenden Orten sowie in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung diverser kultureller und sozialer Einrichtungen in Speyer konnten seit 2015 zahlreiche Angebote von qualifizierten Kulturvermittlern erfolgreich durchgeführt werden (Stand: Februar 2019):

  • Archäologisches Schaufenster 
  • Speyer Institut St. Dominikus 
  • Speyer AWO Seniorenhaus "Burgfeld" 
  • Speyer Kapelle im Adenauerparks Speyer 
  • Caritas-Altenzentrum St. Martha 
  • Kloster St. Magdalena, Speyer
  • Diakonie Haus am Germansberg, Speyer
  • Kunstverein Speyer e. V.
  • Hans Purrmann Haus, Speyer 
  • Musikschule der Stadt Speyer
  • Historisches Museum der Pfalz, Speyer
  •  Stadtbibliothek Speyer

Kontakt zum Netzwerk Kultur & Demenz:
Ria Krampitz
Leiterin des Seniorenbüros der Stadt Speyer
Maulbronner Hof 1A
67346 Speyer,
E-Mail: Ria.Krampitz@stadt-speyer.de,
Tel.: 06232/14-2662